Ork Flieger

Wie schon auf dem GIMP Tournament 2 festgestellt sind Flieger wieder stark im Kommen und die Orks haben mit 4 verschiedenen Modellen  eine ziemlich große Auswahl. Doch taugen auch die Ork Flieger etwas?

Eine Erklärung der verwendeten Output- und Input-Formeln gibt es hier

Zunächst einmal haben alle Flieger fast identische Werte, einziger Unterschied ist, dass die 2 „Jets“ gegenüber den beiden Bombern eine 10″ größere maximale Bewegungsreichweite haben, solange sie nicht in der untersten Schadentabellenzeile sind. Ausserdem haben alle 4 Flieger die Sonderregeln „Im Flug“ (kann nicht angreifen und nur von Einheiten mit Fliegen angegriffen werden), „Schwer zu treffen“ (-1 auf Trefferwürfe im Fernkampf gegen den Flieger) und „Überschall“ (Eine Drehung um bis zu 90° zu Beginn der Bewegung, Vorrücken gibt +20″ fix). Alle Ork Flieger haben entweder keine schweren Waffen, oder ignorieren den Malus von -1 auf den Trefferwurf für schwere Waffen, wenn sie sich bewegen.

Als Benchmark benutze ich mal ein Stormraven Gunship mit Standardbewaffnung und 2 Hurricane Boltern. Der Output ist hier 43,6 / 53,4 / 48,2 und der Input 6,0/ 1,3. Wer wissen will wie diese Werte zustande kommen und wie sie funktionieren schaut sich am besten dieses Video hier an, wo ich alles zu Beginn des Themas der Woche erkläre.

Der klassische Dakkajet darf mit bis zu 6 Supawummen ausgerüstet werden und hat damit folgende Schadenswerte 49,3 / 98,7 / 39,5 (solange alle Waffen auf das selbe Ziel schiessen) und den folgenden Input 6,3 / 2,1. Abgesehen davon dass der Stormraven gegen gepanzerte Fahrzeuge etwas stärker ist (und natürlich auch noch Transportoptionen bietet) kann es der Dakkajet hier gut mit dem Referenzmodell der Klasse aufnehmen.

Der Wazbom Blastajet darf seinen Stikkbombschmeißa gegen ein Schpezialkraftfeld tauschen, was aber nur Sinn machen würde, wenn man den Jet als Zentrum einer Fliegerschwadron spielt, da man sich dauerhaft kaum so bewegen kann, das sinnvolle Bodeneinheiten von dem Buff profitieren. Der Blastajet kostet mit 2 Supawummen ein paar Punkte mehr als der Dakkajet, womit der Input leicht schlechter ist: 6,9 / 2,3. Im Output kommt der er auf 70,1 / 74,7 / 74,0, was schon nicht berauschend ist. Zusätzlich fügt er sich jede Runde im Schnitt 0,66 tödliche Wunden mit seiner Wazboom Mega Kanonä zu. Insgesamt gerade im Vergleich zum Dakkajet leider einfach zu schlecht, und nur für das Schpezialkraftfeld leider zu teuer.

Der Blitza Bomber trägt zwei Bumm-Bomben, die jeweils einmal abgeworfen werden können und dann in einer Einheit für jedes Model auf 4+ einen tödliche Wunde machen (max. 10 mal würfeln).  Wirft man beide Bomben über vollen 10 Mann Marine Trupps ab, tötet man also 10 Marines für 130 Punkte und hat damit die eigenen Kosten gerade so reingeholt. Allerdings sind Modelle mit einem Lebenspunkt und einer guten Rüstung auch genau das eine Ziel, gegen das der Bomber effizient ist. Gegen Horrors und Rhinos kann man ihn leider nicht gebrauchen. Der Blitza Bomber ist zwar der billigste Ork Flieger, aber leider zu schlecht im Output und damit unspielbar

Der Burna Bumber trägt zwei Brand-Bomben, die gegen Infanterie genauso funktioniert wie die Bumm-Bombe oben. Während diese gegen Fahrzeuge schon schlechte 1,5 Lebenspunktverluste verursacht, macht die Brandbombe sogar nur noch 0,3 Lebenspunktverluste. Im Input kommt der Burna Bomber auf die selben Werte wie der Dakka-Jet, im Output mit Brenna-Raketen auf 90,6 / 181,1 / 61,0. Insgesamt lohnt sich der Burna also auch wieder nur, falls der Gegner große Einheiten mit Modellen mit hoher Rüstung und einem Lebenspunkt hat. Da das recht situativ ist, ist der Burna leider auch zu schlecht und der Dakkajet bleibt der einzig spielbare Ork Flieger.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.